Treston ESD compatible furniture protecs your EPA

ESD-Schutz zur Qualitätsverbesserung

ESD-Schäden sind schwer zu erkennen und oft nicht sichtbar

Unter elektrostatischer Entladung (ESD) ist der plötzlich auftretende Stromfluß zu verstehen, wenn zwei elektrisch geladene Objekte miteinander in Berührung kommen. Ist die Entladung stark genug, kann sie vom Menschen gefühlt, gesehen oder sogar gehört werden. Ein solches Auftreten wird als elektrischer Schock bezeichnet.

Allerdings können elektronische Komponenten und Produkte, die mittlerweile an vielen Arbeitsplätzen gehandhabt werden, auch bei niedrigeren Spannungen, die für den Menschen nicht nachweisbar sind, beeinträchtigt werden und somit ESD-Schäden verursachen. Diese ESD-Defekte werden zuerst oft nicht bemerkt und erst in der Endabnahme entdeckt. Sie können dann für Probleme im Endprodukt sorgen, indem sie beispielsweise die Haltbarkeit der Produkte herabsetzen oder deren Funktionalität beeinträchtigen.

ESD-Schutz - eine lohnende Investition

Um ESD-Schäden zu vermeiden, sollte der ordnungsgemäße ESD-Schutz durch den Aufbau einer ESD-Schutzzone (EPA) gewährleistet sein, also ein Bereich, in dem elektronische Komponenten, Bauteile und Produkte sicher gehandhabt werden können. Die Hauptrolle in einer EPA spielen Möbel mit ESD-Schutz.

ESD-Schutz ist in der Elektronikindustrie besonders wichtig. Der zunehmende Einsatz von Elektronik in allen Produktarten führt dazu, dass die Einführung von EPAs an immer mehr Arbeitsplätzen in industriellen und technischen Umgebungen an Bedeutung gewinnt.

Es lohnt sich daher, in ESD-Schutz zu investieren, da das Vermeiden von ESD-Schäden in der Regel kostengünstiger ist als das Reparieren und Austauschen beschädigter Produkte. Große Mengen schadhafter Produkte können sich auch auf das Image und den Markenwert eines Unternehmens auswirken.

Laden Sie hier das kostenlose E-Book herunter, um weitere Informationen zum ESD-Schutz und zur Vorbereitung und Erstellung einer ESD-Schutzzone (EPA) zu erhalten.