Treston industrial furniture is highly ergonomic and improves efficiency

Industrielle Ergonomie

Ergonomie verbessert Produktivität und Wohlbefinden bei der Arbeit

Haben Sie bei der Gestaltung Ihres Arbeitsplatzes alles bedacht? Die Methoden des Objekttransfers, die Platzierung und Erreichbarkeit von Werkzeugen, die Möglichkeit zur Arbeit im Sitzen oder im Stehen und die richtige Beleuchtung an Ihrem Arbeitsplatz? All diese Punkte sind Teil des ergonomischen Arbeitsplatzdesigns. Unternehmen, die ihre Aufmerksamkeit hier verstärkt eingesetzt haben, konnten ihre Produktivität nachweislich deutlich verbessern.

Gute Ergonomie bedeutet jedoch mehr, als nur die Möbel eines Arbeitsplatzes zu verstellen. Soll die Ergonomie tatsächlich verbessert werden, muss der Arbeitsprozess von Anfang bis Ende sehr genau betrachtet werden, vor allem aber die individuellen Bedürfnisse des Arbeitsplatzes und des Mitarbeiters müssen erkannt werden. Die Entwicklung der Arbeitsumgebung und der Arbeitsmethoden zahlt sich aus, da es auch dem Unternehmen hilft, Krankenstände und Arbeitsunfälle zu reduzieren, die Qualität der Arbeit zu verbessern sowie die Effizienz und das Produktionsvolumen zu steigern. Mitarbeiter, die sich in ihrer Arbeitsumgebung wohl fühlen, verfügen im allgemeinen über mehr Energie und sind produktiver.

Gemäß einer Studie der Universität Warwick aus dem Jahr 2014 sind Mitarbeiter, deren Arbeitszufriedenheit gering ist, im Vergleich zu einem durchschnittlichen Mitarbeiter um 10 % weniger produktiv, während Mitarbeiter mit einer hohen Arbeitszufriedenheit um 12 % produktiver sind als der Durchschnitt.

Ein ergonomischer Arbeitsplatz ermöglicht es dem Mitarbeiter, jeden Tag Best-Leistungen zu erbringen. Ergonomische Arbeitsumgebungen sorgen dafür, dass die Arbeit einfach und zuverlässig erledigt werden kann. Alle Komponenten und Werkzeuge sind leicht erreichbar, wodurch der Körper nicht verbogen oder die Arme gestreckt werden müssen, was wiederum Verspannungen, übermäßige Belastungen und andere Unannehmlichkeiten reduziert. Dies beugt Erkrankungen des Bewegungsapparates vor, von denen mehr als einer von fünf Menschen im erwerbsfähigen Alter betroffen ist. Berufliche Muskel-Skelett-Erkrankungen, die durch schlecht konzipierte Arbeitsmethoden und falsche Arbeitshaltungen verursacht werden, belasten nicht nur den Mitarbeiter, sondern auch das Unternehmen und die ganze Gesellschaft durch krankheitsbedingte Ausfälle, Arbeitsunfähigkeit und eine verminderte Produktivität.

Laut Berechnungen des finnischen Instituts für Arbeitsmedizin (FIOH) belaufen sich die Kosten für krankheitsbedingte Ausfälle, Invaliditätsrenten und Arbeitsunfälle sowie den damit verbundenen Kosten für medizinische Versorgung und Arbeitsunfähigkeit in Finnland auf 40 Mrd. EUR pro Jahr.

Wie kann der Arbeitsplatz ergonomischer gestaltet werden?

Seit 40 Jahren ist Treston ein Pionier in der Gestaltung ergonomischer Industriemöbel und Arbeitsplatzumgebungen. Ausgangspunkt für die Gestaltung und Umsetzung unserer Arbeitsplätze und Industriemöbel ist immer die Person selbst, die die jeweilige Tätigkeit ausführt. Ergonomisch gestaltete Prozeßschritte ermöglichen ein effizientes Arbeiten und erhöhen somit auch die Sicherheit bei der Arbeit.

Unsere ganze Erfahrung steckt in unserem Ergonomie E-Book: "Steigerung der Produktivität durch richtig angewandte Ergonomie" Download des E-Books hier

Mit seinen eindeutigen Beispielen aus der Praxis zeigt das E-Book, wie Unternehmen die Ergonomie bei der Arbeit ganzheitlich verbessern können.

  1. Betreiben Sie Recherche über die Ausgangssituation und erstellen Sie einen Plan. Identifizieren Sie die Problembereiche und Prozesse, beobachten Sie und reden Sie mit Ihren Mitarbeitern. Stellen Sie einen Plan für die Investitionen und Indikatoren auf, die sich auf Sicherheit, Produktionsvolumen und Effizienz beziehen.

  2. Führen Sie Gespräche und beobachten Sie
    Sprechen Sie mit den Mitarbeitern und beobachten Sie, wie sie ihre Tätigkeiten an ihrem Arbeitsplatz ausführen, wie sie mit ihren Werkzeugen umgehen und wie die Interaktion zwischen den einzelnen Mitarbeitern erfolgt. Untersuchen Sie die jeweiligen Schichten jeder Abteilung. Überprüfen Sie die Erkrankungen und Beschwerden, welche innerhalb der letzten fünf Jahre dokumentiert wurden.

  3. Überzeugen Sie Ihr Team
    Überzeugen sie alle interessierten Personen. Auf lange Sicht wird es zu einer schnelleren Entscheidungsfindung und Umsetzung in die Praxis kommen. Erklären Sie die Vorteile, die eine Änderung für die Mitarbeiter und das Unternehmen mit sich bringt. Ergonomie kann tatsächlich eine Win-Win-Situation sein.

Sehen Sie unter die 'Oberfläche'
Bei der Auswahl ergonomischer Möbel und Geräte für einen Arbeitsplatz sollte folgendes berücksichtigt werden:

* Handelt es sich bei der Arbeit um eine überwiegend sitzende oder stehende Tätigkeit, oder um beides?
Forschungsergebnisse haben ergeben, dass selbst kleinste Bewegungen das Gedächtnis, die Aufmerksamkeit, das Lernen und die kognitive Leistungsfähigkeit des Mitarbeiters insgesamt verbessern. Die Effizienz einer Person, die hauptsächlich im Sitzen arbeitet, kann verbessert werden, indem man sie mit einem elektrisch höhenverstellbaren Arbeitstisch ausstattet, der sie während der Arbeit immer mal wieder aufstehen lässt. Eine Person, die hauptsächlich im Stehen arbeitet, würde dagegen von einer Fußstütze und einem Stuhl profitieren.

* Ist die Höhe des Arbeitsplatzes für den Mitarbeiter und die Aufgabe passend gewählt?
Bei sitzenden Tätigkeiten, wie beispielsweise bei der Ausübung von Schreibarbeiten, sollte die Höhe eines Arbeitstisches zwischen 60-75 cm betragen und für Arbeiten im Stehen zwischen 75-110 cm. Die Person sollte in der Lage sein, die Hände abzulegen und bequem auf den Bildschirm schauen zu können. Objekte auf dem Arbeitstisch sollten problemlos zu erreichen sein.

* Welche Art von Stuhl eignet sich am besten?
Der richtige Stuhl sollte in der Höhe, in der Neigung und im Rücken verstellbar sein, damit er an die jeweilige Größe des Mitarbeiters und die Höhe der Arbeitsplatte angepasst werden kann.

* Welchen Einfluß hat Beleuchtung auf die Arbeit?
Eine gute Beleuchtung minimiert die Belastung des Gehirns bei der Informationsverarbeitung, was wiederum Kopfschmerzen und Müdigkeit verringert. Bei Montagearbeiten variiert die normale Beleuchtungsstärke zwischen 300 und 1.000 Lux.

* Welche Werkzeuge werden für die Arbeit benötigt? 
Die Platzierung und der Abstand der Werkzeuge sollte optimiert werden. Schwere Werkzeuge können auf einem Wagen zur Arbeitsstation transportiert oder ein Laufwagen kann an einem Arbeitstisch angebracht werden. Arbeitsplatz-Zubehör, wie Schwenkarme und Video-Display-Terminals (VDT) sind an die Bedürfnisse unterschiedlicher Nutzer anpassbar.

Wenn ein Mitarbeiter pro Stunde eine Minute mehr Zeit benötigt, um an seinem Arbeitsplatz Gegenstände zu erreichen, ergibt dies: 10 Personen x 220 Tage x 8 Stunden x 1 Minute => 36 Arbeitstage pro Jahr.

Das sagen unsere Kunden

"Bei Treston haben wir die Lösung mit den ESD-gerechten und elektrisch höhenverstellbaren Tischen gefunden."
Jan Müller, Fertigungsplaner, Stiebel Eltron
"Die schlichte Form und Farbe sowie die ergonomischen Eigenschaften machen das Arbeiten einfach und angenehm."
Thorsten Timmermann, Manager, Sennheiser
"Danke für die Anregungen und neuen Ideen, die sich durch diesen Tag entwickelt haben."
M. Huber, Kaiserslautern, SKS Welding Systems GmbH
"Bei der Erweiterung unserer Produktion werden wir wieder auf die Arbeitsplätze von Treston zurückgreifen."
Achim Schuster, Produktionsleiter, KITE Electronics
"Vielen Dank für den perfekten Lean-Workshop."
M. Kirchhoff, Schalksmühle, Schnöring GmbH
"Treston war unsere Wahl, weil uns das Konzept aus Beleuchtung, Flexibilität und Preis-Leistung überzeugt hat"
Reinhard Gohe, Commercial Product Support Manager, BU Power
"Treston war ein großartiger Partner bei der Entwicklung der maßgeschneiderten Packtischlösung für Christie's"
Emily Sarokin, Christie's Auction House NYC